DIE HEXEJACHT

Hochdeitsch / Alemão-Standard: Hexenjagd
Riograndenser Hunsrückisch / Hunsriqueano riograndense: Hexejacht
Bräsiljoonisch/ Português: Caça às bruxas

Wollt ihr etwas erfahren über die dunkle Zeit des 16. und 17. Jahrhunderts, als Not und Elend über uns hereinbrach und wir nicht wussten warum?

HEXENWERK UND HEXENWAHN
eine Themenführung
Regie: Sylvia Oster,

Katharina Wagner berichtet vom Leben in Büdingen zu einer Zeit, die den Weg für die Hexenverfolgung bereitete. Die sogenannte “Kleine Eiszeit”, der Dreißigjährige Krieg und die Pest brachten schwere Unwetter, Hunger und Tod. Sie waren der Nährboden für Aberglaube, Missgunst und Zwietracht. Schuld daran konnte ja nur der Teufel sein! So zog man vor den Rat der Stadt und zum Grafen, damit auch in Büdingen die Hexenprozesse endlich beginnen, um dem Hexenunwesen ein Ende zu setzen und wieder Ruhe und Frieden in die kleine Stadt einkehren kann. Aber es gab auch Widerstand. Pfarrer Anton Prätorius, 1597 Hofprediger in der Grafschaft Ysenburg, kämpfte ungeachtet der Konsequenzen, entschlossen gegen Folter und Ungerechtigkeit. Begleiten Sie die beiden sehr unterschiedlichen Personen auf ihrem Weg durch die Stadt, zu den Plätzen der Hexenverfolgung in Büdingen.

[Meine Text-Adaptation von dem Hochdeitsch ins Riograndenser Hunsrückische (Minha adaptação do texto em alemão-padrão ao alemão hunsriqueano-riograndense:]

Hier tut das Woochner Catharina (Catharina Wagner) uns verzehle üwwich das Lewe frühzeite noch in der Stadt Büdingen, (heit gehöart das zu dem Bundesstoot Hessen, in Deitschland) in dene Zeite, wie der Wech sich uffgebaut unn richtich rengesetzt hot für die historisch unn heitztooch weltweit bekannte Hexe-Verfollichung.

Die sogenännte “Klen Eiszeit”, der Dreissichjähriche Kriech unn die Bubone-Pest (ooch Beulepescht / Schwarze Tod gennänt), das alles woore dann Faktore, wo zusammer mit sich gespielt honn für schwear Unwetter, Hunger unn Tod voar se bringe.

Do davon hot sich dann en sozial Situation weit unn breit ingesetzt, ei das woah dann reich unn fett Bodem für jede soort von Superstitione, Misstraue, Äärrcher, Bang, Unmut unn so weiter … Naja, schuldig für das alles wo so schlimm unn schlecht wooh, woah ganz am End, natearlich, ohne Zeweifel: der Teiwe!

Unn so honn die Leit dann voar ehre Amtsautoritäte unn voar ehrem Graf gezoh für se verlange unn bitte dass ma ooch in Bündingen die Hexeprozesse* onfänge könnt. Ohne Hexe könnt Ruh und Fried wieder in das Städtchje retuar renkehre.

Awer Resistenz unn Wiederstand zu dem fiewrische Populismus hot ‘s domols ooch geb: Pooder Anton Prätorius (1597) hot sich ken Sorriche gemach, hot stännich keh Konsequenze gemes unn hot sich voll unn ganz geche menschliche Ungerechtichkeit unn Quelerei gestellt – dohie hesst es damm, ei in annre Wörter gesooht, der Pooder Prätorious hot versucht die Froohleit se schütze, die wo ongeklooht unn verschuldicht geb sinn, dass sie Hexe wäre.

Touriste wo Bündingen besuche tun, die könne zwooi ganz verschiedne Personagens doorrich der Stadt begleide, von historische Platz zu Platz ziehe, gehn in dene Plätzer unn mit seine eichne Aue siehn, genau wo in der Stadt Bündingen die Hexe Verfollichung passeart iss. En Kultuar-Programm von Sylvia Oster, Direktorin

*Die Hexeverfollichung (Artikel uff Hochdeitsch: Hexenverfolgung)

[Minha tradução/adaptação do texto original em alemão para o português (Meine Üwersetzung/Adaptation von dem Original-Text uff Hochdeitsch ins Bräsiljoonische):]

Catharina Wagner relata sobre a vida em Büdingen (pertencente ao atual estado de Hessen, na Alemanha) em uma época quando se estava estabelecendo o caminho para que viesse ocorrer a histórica caça-às-bruxas.

A tal da ‘Pequena Idade do Gelo‘, a Guerra dos Trinta Anos, e a Peste Bubônica (Peste negra), tudo isso contribuiu para o surgimento das más condições climáticas, muita fome, e mortes prematuras … formando-se com isso na sociedade um terreno fértil para o afloramento de toda sorte de superstições, desconfianças e discórdias. Sim, a culpa só podia ser do diabo!

E assim foi conclamado ao Conselho da Cidade e ao Condado da região, para que também em Büdingen finalmente pudessem iniciar-se processos anti-bruxas, para que pudesse voltar a reinar a paz e a liberdade no lugarejo.

O pastor Anton Prädtorius, em 1597, capelão do Condado de Ysenburg, lutou sem medo de consequências contra a tortura e injustiça.

Ao visitarem a cidade hoje, turistas podem acompanhar dois personagens opostos um ao outro, guiados pela cidade, de lugar a lugar, nos locais onde ocorreram eventos da famosa a caça às bruxas de Büdingen. Um programa cultural por Sylvia Oster, diretora artística

Hexenwahn: Err wie se woore, doch im Mittelalter honn viele Mensche fest gegloobt das etliche Froohleit in ehre Gemeinde könnte Hexe sinn.

DSDS-Wörterbuch:
Hexenwahn – Irrglaube, nach dem Frauen Hexen sein können
im Mittelalter waren viele Menschen dem Hexenwahn verfallen

-Paul Beppler / Riograndenser Hunsrückisch Dialekt-Gemeinde (Visite e curta a nossa página de dialeto alemão-gaúcho no Facebook: “Riograndenser Hunsrückisch”)